1. März 2019,

Studienfahrt nach Madrid (11.02.-14.02.19)

Der erste Tag unserer Studienfahrt nach Madrid begann um 10:00 Uhr am Flughafen Stuttgart. Als alle Schüler und Schülerinnen eingetroffen waren, ging es zum Schalter, Security-Check usw. Unser Flug startete um 12:00 Uhr. Der Flug war sehr angenehm und einige Schüler flogen auch das erste Mal. Nach ca. 2 Stunden landeten wir in Madrid. Die ersten Eindrücke waren überwältigend, denn der Flughafen sah großartig aus und die Landschafft drum herum noch schöner. Als alle ihren Koffer bekommen haben, machten wir uns auf den Weg zur Metrostation. Die Stationen waren alles andere als ähnlich zu unseren. Um zur Linie zu gelangen, musste man hoch, runter, links und rechts ;). Das kann sehr kompliziert sein, wenn man sich nicht mit dem Aufbau und dem Metrosystem auskennt. Nach einer anstrengenden Fahrt mit Koffern kamen wir endlich an der Station „Santo Domingo“ an. Diese befand sich nämlich direkt neben unserem Hostel. Das Hostel war gut ausgesucht, denn es war zentral gelegen und ein Supermarkt befand sich auch direkt daneben. Die Zimmer waren gut ausgestattet und gemütlich. Die Dachterrasse war definitiv das Highlight, denn der Ausblick von dort oben war wundervoll bei Sonnenaufgang sowie Sonnenuntergang. Nach einer langen Verschnaufpause snackten alle eine Kleinigkeit, um den Hunger ein wenig zu stillen. Nach der Stärkung startete die von uns geführte Sightseeingtour durch Madrid. Jeder bekam vor der Reise ein Referat über eine Sehenswürdigkeit zugeteilt und war für dieses dann der Guide. Der erste Spot war „Puerta del Sol“ hier fand die erste Präsentation statt. Danach folgte die Präsentation über „Fuente de Cibeles“. Anschließend erzählten uns zwei Schülerinnen etwas über den „Palacio de Cibeles“. Einige Schritte weiter hörten wir etwas über „Puerta de Alcalá“.

IMG_7119 Über „Fuente de Neptuno“ erzählten uns zwei weitere Schüler etwas. Das war die letzte Präsentation für diesen Tag. Anschließend sind wir noch ein wenig durch Madrid gelaufen bis wir schließlich wieder im Hostel angekommen sind. Im Hostel saßen wir noch gemeinsam und plauderten. Um 00:00 Uhr war Feierabend und alle sollten auf den Zimmern sein. Da alle ziemlich müde und erschöpft waren, sind wir alle ziemlich schnell eingeschlafen.

20190212_095235Nachdem wir am Montag viele neue und spannende Eindrücke Madrids bekamen, war am Dienstag weiteres Sightseeing vorgesehen. Deshalb trafen wir uns nach einem guten Frühstück pünktlich um 9 Uhr vor dem Hostel und begaben uns zur „Plaza Mayor“, wo wir unter anderem ein Klassenfoto machten und die kunstvolle Architektur bestaunten. Danach gingen wir zur „Catedral de la Almudena“ und schauten uns das Innere der Kathedrale an. Besonders eindrücklich waren das schöne Gebäude, die bunten Farben der Fenster und der Decke und auch die vielen detaillierten Verzierungen. Nachdem ging es weiter zum „Plaza de Oriente“ an welcher Stelle die erste Reiterstatue der Welt steht. Daraufhin machten wir uns auf, um das „Real Monasterio de Encarnación“ von außen zu bewundern. Mit ein wenig müder werdenden Beinen gingen wir weiter zum altägyptischen Tempel, „Templo de Debod“, und machten viele Bilder vor der wunderschönen Aussicht über einen Teil Madrids. Unser vorletztes geplantes Ziel war die „Plaza de España“, von der aus wir uns aufteilten und jeder sich ein Mittagessen suchte.
Eine Stunde später, gestärkt und mit ausgeruhten Beinen, begaben wir uns zum Palacio Real, wo uns eine englische Führung durch den Palast erwartete. Von außen sah der Palast besonders groß und prunkvoll aus und von innen beeindruckten uns vor allem die großen Kronleuchter und die alte, aber luxuriöse Ausstattung. Unsere Palastführerin erklärte uns mit spanisch klingendem Englisch, dass leider keine Fotos gemacht werden durften, was mit allgemeinem Murren begrüßt wurde. Jedoch wurde dies schnell vergessen, als die Führung durch den Palast weiterging und uns immer wieder zum Staunen brachte.

IMG-20190224-WA0021 IMG-20190224-WA0022 Später, als die Tour beendet war, teilten wir uns auf und konnten in kleinen Dreiergruppen die Stadt nach Belieben erkunden. Die Meisten entschieden sich fürs Shoppen und so kamen wir zum Großteil mit mehr Tüten zurück zum Hostel, als wir es verlassen hatten. Erschöpft aber glücklich trafen wir uns um 22 Uhr im Hostel wieder um unsere Anwesenheit bestätigen zu lassen und um uns über unseren Nachmittag auszutauschen. Danach gingen manche von uns noch auf die sehr schöne Dachterrasse des Hostels, um noch ein wenig zu reden und Musik zu hören, bevor wir alle todmüde spät abends ins Bett fielen.
Am 3. Tag unserer Klassenfahrt und somit auch dem letzten ganzen Tag in Madrid, begann unser Morgen wieder mit dem Frühstück um 8 Uhr. Um 9 Uhr mussten wir vor dem Hostel stehen und Richtung Metro laufen. Wir fuhren zum Real Madrid Stadion (Estadio Santiago Bernabéu), wo wir selbstständig durch das ganze Stadion laufen konnten. Es war sehr interessant zu sehen, wie groß und hoch so ein Stadion überhaupt ist. Es hat sehr großen Spaß gemacht durch das Stadion zu laufen, die Kabinen der Spieler zu sehen und auch auf den Plätzen der Spieler sitzen zu dürfen. Die Tour durch das Stadion fanden alle sehr aufregend und abwechslungsreich. Um 12:30 Uhr mussten wir alle aus dem Stadion und vor dem Fan-Shop sein. Währenddessen gingen schon mal paar aus der Klasse etwas für unser gemeinsames Picknick im Park einkaufen. Als wir alle vollständig waren, gingen wir weiter Richtung Park und saßen dort auf Bänken und haben gepicknickt. An diesem Tag war das Wetter besonders schön, es war sonnig und es war keine Wolke am Himmel. Wir liefen den Park weiter entlang zu einem See, auf dem Leute Boot fuhren und Musik spielten. Von dort aus wurden wir in Gruppen eingeteilt. Jeder Gruppe wurden jeweils Orte zugeteilt, die wir finden und fotografieren sollten. Die meisten Orte auf der Liste waren meist Haltestellen oder Statuen. Gegen 18 Uhr waren wir im Hostel und sind um 20 Uhr gemeinsam zum Abschlussabendessen in ein Restaurant gegangen.

IMG_7311Am Donnerstag war wie gewohnt das Frühstück um 8:00 Uhr. Um 8:45 Uhr mussten wir dann das Zimmer  mit gepackten Koffern verlassen und sie zwischenzeitlich  bei Frau Grimm im Zimmer abstellen. Wir konnten nun entscheiden, was wir machen wollten. Es gab zwei Optionen. Die erste war: Seilbahn fahren gehen und die zweite: nochmal Freizeit. Da es keine einstimmige Entscheidung gab und die eine Hälfte der Klasse Seilbahn fahren wollte und  die andere Hälfte Freizeit haben wollte, teilten wir uns auf. Man konnte sich entscheiden, ob man Seilbahn fahren oder Freizeit haben wollte. Der Treffpunkt war um 12:55 Uhr vor dem Hostel, da wir dort später unsere Koffer abholten und uns anschließend auf den Weg zum Flughafen machten. Als wir nach langer Metro-Fahrt am Flughafen ankamen und eingecheckt hatten, hatten wir noch 1 Stunde und 30 Minuten bis zum Boarding. Da alle Souvenir Läden am Flughafen sehr teuer waren, gingen viele Schüler noch einmal etwas essen. Das Boarding begann und alles verlief nach Plan. Wir landeten um ca. 18:30 Uhr in Stuttgart und wurden von unseren Eltern  empfangen.

Die Woche in Madrid war sehr schön und wir danken der Schulleitung, Frau Schellhammer und besonders Frau Grimm, dass sie uns diese Studienfahrt ermöglicht haben.

(Bericht der BKFR 1/2)