1. November 2018,

Studienfahrt der WG 13 nach Barcelona

Die Studienreise nach Barcelona war endlich gekommen. Für viele von uns war das die erste Reise nach Spanien und wir waren deshalb besonders gespannt. In den ersten beiden Tagen führten Frau Renn und Frau Licina uns auf eigene Faust durch Barcelona. Dabei lernten wir fast alle Viertel kennen und konnten uns in unserer Freizeit gut orientieren. Der wohl anstrengendste Teil der Tour führte uns auf den Olympia-Berg. Von dort konnten wir aber die schöne Aussicht aufs Meer und die Stadt bewundern.
Der Mittwoch fing mit einem Besuch im Cosmocaixa Museum an. Das Cosmacaixa Museum ist bekannt für seine wissenschaftliche Ausstellung, darunter auch Roboter die Tic-Tac-Toe spielen, sowie ein großes Planetarium und eine große Auswahl an exotischen Pflanzen. Nach dem Museumsbesuch fuhren wir zusammen zum Las Arenas Einkaufszentrum, wo wir dann als Gruppe zusammen Pasta aßen. Nach dem Mittagessen überraschten die Lehrer uns mit einer Schnitzeljagd durch Barcelona. Die Schnitzeljagd bestand aus 10 Stationen, an denen wir ein Bild von uns schießen sollten sowie ein paar Fragen beantworten mussten. Die Stationen waren Sehenswürdigkeiten, wie z.B der Barcelona-Pavillion in Font Magica de Monjüic oder der Glocke vor dem Olympischen Ring am Berg Montjüic. Besonders an der Glocke war, dass sie ein Geschenk der deutschen Unternehmerfamilie Bachert aus Heilbronn war und jedes Mal, sobald ein Athlet einen Rekord bricht, geläutet wird. Als nach ein paar Stunden alle Gruppen wieder zurück im Hostel waren, trafen wir uns mit den Lehrern um die Ergebnisse zu besprechen. Die zwei Siegergruppen erhielten am nächsten Tag einen kleinen Preis.
Der Donnerstag war unser letzter ganzer Tag in Barcelona und die Stadt verwöhnte uns nach ein paar teilweise auch regnerischen Tagen mit Sonnenscheinund warmen Temperaturen über 25°C.
Um 10 Uhr haben wir uns getroffen und sind Richtung Park Güell gelaufen. Nach einer halben Stunde Fußmarsch sind wir angekommen und haben erst einmal eine schöne Ecke gesucht, in welcher wir zusammen picknicken konnten. Dieser Platz war schnell gefunden, inmitten dieses gepflegten Parks. Zwischen großen Bäumen, Vogelgezwitscher und einheimischen Künstlern, welche malten, sangen und tanzten bauten wir unser Frühstück auf und aßen gemeinsam.
Danach sahen wir uns den Park an, in welchem Gaudi viele Gebäude errichtet hatte. Diese waren atemberaubend, besonders als wir auf einer Terrasse standen und in die eine Richtung des Parks mit dem Meer am Horizont sehen konnten. Nachdem wir uns den Park angesehen haben, hatten wir freie Zeit, in welcher die Meisten beschlossen das schöne Wetter am Strand zu genießen. Am Strand angekommen gingen einige sogar ins Wasser, das sich allerdings dann doch kälter herausstellte als zunächst vermutet.
Nach dem Strand gingen wir zum Hostel zurück, um uns für den Abend fertig zu machen. Wir waren auf 19 Uhr alle zusammen zum Tapas und Paella essen verabredet. Im Lokal angekommen, war eine große Tafel für uns vorbereitet und wir aßen verschiedenste Tapas, wobei jeder mit seiner Wahl sehr zufrieden war. Zum krönenden Abschluss dieses Tages und auch der gesamten Studienfahrt sahen uns wir die ,,Font Magica“, ein beleuchtetes Wasserspiel, welches durch Musik begleitet wurde, an. Wir alle waren davon sehr begeistert und genossen diese halbe Stunde sehr. Anschließend sind wir wieder ins Hostel zurück und mussten schon anfangen zu packen für die Abreise.
So ging unser letzter Abend in Barcelona zu Ende, wir alle freuten uns auf unser Bett zu Hause, doch werden wir die gemeinsame Zeit auch sehr vermissen.

Bericht von den teilnehmenden Schülern der WG 13